ZFA Abschlussprüfung 2024 – Prüfungsvorbereitung ZFA

Du machst eine Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten und  möchtest dich optimal auf deine ZFA Abschlussprüfung vorbereiten? Hier findest du alle wichtigen Infos zu aktuellen Terminen, Prüfungsinhalten und Übungsaufgaben für deine ZFA Prüfungsvorbereitung.

Inhaltsverzeichnis

ZFA Abschlussprüfung

Die ZFA Abschlussprüfung ist der letzte Meilenstein in deiner Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten. Wir verraten dir, wie die ZFA Prüfung aufgebaut ist, auf welche Inhalte du dich vorbereiten solltest, welche Kosten möglicherweise auf dich zukommen und wann die Prüfungstermine für die ZFA Abschlussprüfungen und Zwischenprüfungen in den jeweiligen Bundesländern sind.

Außerdem geben wir dir konkrete Tipps für die optimale Vorbereitung an die Hand und bieten dir kostenfreie Übungsmaterialien.

ZFA Prüfung Kurztest

ZFA Abschlussprüfung Kurztest

1 / 10

Was gehört zu den Aufgaben der Zahnmedizinischen Fachangestellten im Bereich der Praxisorganisation?

2 / 10

Welches Gesetz regelt die Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten?

3 / 10

Was ist die erste Maßnahme bei einem akuten Zahnunfall mit Blutung?

4 / 10

Welches Instrument wird oft zur Entfernung von Zahnstein verwendet?

5 / 10

Welche Fähigkeit ist besonders wichtig für die effektive Kommunikation mit Patienten?

6 / 10

Welcher Begriff bezeichnet die zahnärztliche Leistungsabrechnung für gesetzlich versicherte Patienten?

7 / 10

Welches Material wird häufig für provisorische Zahnfüllungen verwendet?

8 / 10

Welches Strahlenbildverfahren wird in der Zahnmedizin häufig für die Diagnose verwendet?

9 / 10

Was bezeichnet der Begriff "Prophylaxe" in der Zahnmedizin?

10 / 10

Welche Maßnahmen sind entscheidend, um Hygienestandards in der Zahnarztpraxis aufrechtzuerhalten?

Prozentzahl richtiger Antworten:

The average score is 77%

0%

Wann findet meine ZFA Abschlussprüfung statt?

Wann deine ZFA Abschlussprüfung stattfindet, bestimmt in der Regel die Zahnärztekammer an deinem Ausbildungsstandort. Üblicherweise findet die schriftliche ZFA Abschlussprüfung, sowie auch die ZFA Zwischenprüfung an zwei zentralen Terminen im Jahr statt, einem Sommer-Termin und einem Winter-Termin. Die praktischen, beziehungsweise mündlichen ZFA Prüfungen finden hingegen an variablen Terminen statt, welche über einen bestimmten Zeitraum vergeben werden.

Im Folgenden erhältst du eine Übersicht der 17 verschiedenen Zahnärztekammern in Deutschland. Klicke einfach auf den Link zu der entsprechenden Zahnärztekammer, um die aktuellen Termine für deine ZFA Prüfungen einsehen zu können.

Wann kann ich an der ZFA Abschlussprüfung teilnehmen?

Um die ZFA Abschlussprüfung schreiben zu können, musst du zunächst verschiedene Voraussetzungen erfüllen. Nach § 8 der Prüfungsordnung für die Abschlussprüfung für zahnmedizinische Fachangestellte ist zur Abschlussprüfung zugelassen:

[…]

  • „wer die Ausbildungszeit zurückgelegt hat und wessen Ausbildungszeit nicht später als zwei Monate nach dem Prüfungstermin endet,
  • wer an der vorgeschriebenen Zwischenprüfung teilgenommen hat,
  • wer das Berichtsheft ordnungsgemäß geführt hat und
  • wessen Berufsausbildungsvertrag in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse eingetragen oder aus einem Grund nicht eingetragen ist, den die/der
    Auszubildende nicht zu vertreten hat.“

[…] Quelle: Prüfungsordnung Abschlusspruefung SH

Zusätzlich gibt es die Zulassungsvoraussetzungen in besonderen Fällen gemäß § 9:

  • Der Auszubildende kann vorzeitig zur Abschlussprüfung zugelassen werden, wenn die Leistungen in der Berufsschule und im Betrieb dies rechtfertigen. Der Berufsbildungsausschuss kann Empfehlungen zur Verkürzung der Ausbildungsdauer aussprechen.
  • Alternativ kann zur Prüfung zugelassen werden, wer nachweist, mindestens das zweifache der vorgeschriebenen Ausbildungszeit im Beruf tätig gewesen zu sein. Ausnahmen sind möglich, wenn durch Zeugnisse oder andere Nachweise glaubhaft gemacht wird, dass die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten erworben wurden (§ 45 Abs. 2 BBiG).
  • Zudem ist zur Prüfung zuzulassen, wer in einer entsprechenden Einrichtung zum Zahnmedizinischen Fachangestellten ausgebildet wurde (§ 45 Abs. 3 Satz 1 BBiG).

Welche Kosten entstehen für die ZFA Abschlussprüfung?

Für die Abschlussprüfung ZFA fällt eine Prüfungsgebühr an. Diese ist nach § 13 der Prüfungsordnung in den Fällen der §§ 8, 9 Abs. 1 vom Ausbildenden zu entrichten. Treffen jedoch die Fällen des § 9 Abs. 2 und 3 zu, ist die ZFA Prüfungsgebühr von der Prüfungsbewerberin oder dem Prüfungsbewerber bei der Anmeldung zur Prüfung zu entrichten.

Quelle: Quelle: Prüfungsordnung Abschlusspruefung SH

Die Kosten für die ZFA Abschlussprüfung variieren von Kammer zu Kammer. In der Regel betragen sie zwischen 200€ und 260€.

Wie ist die ZFA Abschlussprüfung aufgebaut?

Nun fragst du dich sicher, wie die ZFA Abschlussprüfung aufgebaut ist und welche ZFA Prüfungsfragen drankommen, damit du dich optimal vorbereiten kannst. Die genauen Inhalte der ZFA Prüfung variieren je nach Standort. Es werden jedoch immer die in der Verordnung über die Berufsausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten / zum Zahnmedizinischen Fachangestellten aufgeführten Fertigkeiten und Kenntnisse sowie im Berufsschulunterricht vermittelte Inhalte geprüft.

Die ZFA Abschlussprüfung teilt sich dabei in einen schriftlichen Teil und einen mündlichen, bzw. praktischen Teil auf.

Die schriftliche ZFA Abschlussprüfung

In der schriftlichen ZFA Abschlussprüfung, welche in der Regel an zwei zentralen Terminen im Jahr angeboten wird, kommen ähnlich wie bei der MFA Abschlussprüfung die Prüfungsthemen Behandlungsassistenz, Praxisorganisation und –verwaltung, Abrechnungswesen sowie Wirtschafts- und Sozialkunde dran.

Der zeitliche Rahmen für die schriftliche ZFA Prüfung sieht wie folgt aus:

  • Behandlungsassistenz: 150 Minuten
  • Praxisorganisation und -verwaltung: 60 Minuten
  • Abrechnungswesen: 90 Minuten
  • Wirtschafts- und Sozialkunde: 60 Minuten

Quelle: § 15 Prüfungsordnung Abschlusspruefung ZFA

Im Folgenden gehen wir im Detail auf die verschiedenen Bereiche der schriftlichen ZFA Prüfung ein.

1. Bereich: Behandlungsassistenz

Der Prüfling zeigt in der Praxis, dass er Diagnose- und Therapiearbeitsabläufe plant und Behandlungsassistenz gemäß gesetzlichen Regelungen durchführt. Dabei berücksichtigt er Aspekte wie Sicherheit, Gesundheitsschutz, Umweltschutz und Praxishygiene. Er demonstriert Verständnis für fachliche und wirtschaftliche Zusammenhänge in den Bereichen Arbeitsorganisation, Kommunikation, Prophylaxe, Materialien, Dokumentation, Diagnose- und Therapiegeräte, sowie Röntgen- und Strahlenschutz.

2. Bereich: Praxisorganisation und -verwaltung

Der Prüfling zeigt seine Fähigkeiten in der Praxisorganisation, indem er Abläufe gestaltet, Arbeitsabläufe plant und mit anderen Bereichen abstimmt. Dabei berücksichtigt er Sicherheit, Gesundheitsschutz, Umweltschutz, Qualitätssicherung und Kommunikationsmöglichkeiten. Die praxisbezogenen Aufgaben umfassen Gesetzliche Regelungen, Teamarbeit, Kommunikation, Patientenbetreuung, Verwaltungsarbeiten, Zahlungsverkehr, Materialverwaltung und Dokumentation.

3. Bereich: Abrechnungswesen

Der Prüfling zeigt in der Praxis, dass er Leistungen unter Berücksichtigung abrechnungsbezogener Vorschriften für privat und gesetzlich versicherte Patienten korrekt abrechnet. Dabei verbindet er Verwaltungsarbeiten, Arbeitsorganisation und Behandlungsassistenz. Die praxisbezogenen Aufgaben umfassen Gebührenordnungen, Vertragsbestimmungen, Heil- und Kostenpläne, Sozialgesetzgebung, Anwendung von Informations- und Kommunikationssystemen, Datenschutz und Patientenbetreuung.

4. Bereich: Wirtschafts- und Sozialkunde

Der Prüfling bearbeitet praxisbezogene Aufgaben, die Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt bieten. Dabei zeigt er Verständnis für allgemeine wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge.

Die mündliche ZFA Abschlussprüfung

Die praktische Prüfungsaufgabe hat eine maximale Dauer von 60 Minuten.

Dabei soll der Prüfling zunächst eine komplexe Prüfungsaufgabe bearbeiten und diese anschließend in einem Prüfungsgespräch erläutern.

Im praktischen Prüfungsteil zeigt der Prüfling seine Fähigkeiten in der Betreuung von Patienten vor, während und nach der Behandlung. Er informiert über Behandlungsabläufe, Prophylaxe und motiviert zur Kooperation. Zudem weist er nach, dass er Behandlungsabläufe organisieren, Verwaltungsarbeiten durchführen und bei der Behandlung assistieren kann. Hierbei berücksichtigt er Sicherheit, Gesundheitsschutz, Umweltschutz und Hygienevorschriften.

In einem anschließenden Gespräch erläutert der Prüfling seine Vorgehensweise und simuliert, demonstriert, dokumentiert und präsentiert praxisbezogene Arbeitsabläufe. Das Gespräch nimmt höchstens 30 Minuten in Anspruch. Mögliche Aufgabenbereiche umfassen patientenorientierte Gesprächsführung, Demonstration von Prophylaxemaßnahmen oder Vorbereitung und Verarbeitung von Materialien, Werkstoffen und Arzneimitteln sowie die Demonstration des Einsatzes von Geräten und Instrumenten.

Hinweis: Bei bis zu zwei mangelhaften Bewertungen im schriftlichen Teil der Prüfung, kann auf Antrag des Prüflings oder nach Ermessen des Prüfungsausschusses in einem dieser Bereiche eine mündliche Ergänzungsprüfung von maximal 15 Minuten stattfinden, wenn dies für das Bestehen der Prüfung entscheidend sein kann. Der Prüfling wählt den zu ergänzenden Bereich selbst.

Wann habe ich die ZFA Abschlussprüfung bestanden?

Der Prüfungsausschuss ermittelt gemeinsam die Ergebnisse der Prüfungsleistungen. Im schriftlichen Teil hat der Bereich „Behandlungsassistenz“ doppeltes Gewicht. Bei der mündlichen Ergänzungsprüfung wird das bisherige Ergebnis und das Ergebnis der Ergänzungsprüfung im Verhältnis 2:1 gewichtet.

Die Prüfung gilt als bestanden, wenn in mindestens drei Bereichen sowohl im praktischen als auch im schriftlichen Teil mindestens ausreichende Leistungen erbracht wurden. Eine „ungenügend“-Bewertung in einem Bereich führt zum Nichtbestehen.

Der Ausschuss kann entscheiden, ob eine Wiederholungsprüfung in bestimmten Bereichen erforderlich ist. Die Ergebnisse werden in einer Niederschrift festgehalten und dem Prüfling am letzten Prüfungstag mitgeteilt. Eine Bescheinigung wird sofort ausgehändigt.

Quelle: § 15 Prüfungsordnung Abschlusspruefung ZFA

Prüfungsvorbereitung ZFA Abschlussprüfung

Eine umfangreiche Vorbereitung und ein entsprechendes Engagement während der ZFA Ausbildung sind Voraussetzung für ein erfolgreiches Bestehen der Abschlussprüfung als zahnmedizinische Fachangestellte. Es ist wichtig, dass du sowohl deine klinischen Fertigkeiten als auch dein theoretisches Wissen vertiefst, damit du die spezifischen Anforderungen deiner ZFA Prüfungsordnung verstehst und erfolgreich meistern kannst. Ein sicherer und professioneller Umgang mit Patienten ist stets ein Kernfaktor in der praktischen ZFA Prüfung.

Viele Zahnärztekammern stellen auf ihren Webseiten Beispielaufgaben zur Vorbereitung zur Verfügung. Dies solltest du unbedingt ausnutzen. Wenn du noch einen Schritt weiter gehen möchtest, kannst du dir auch Übungsbücher zu dem Thema anschaffen. Des weiteren gibt es heute auch umfangreiche digitale Angebote, welche die ZFA Prüfungsvorbereitung erleichtern können. Das Angebot reicht hier von speziellen Online-Kursen, bis hin zu praktischen Lern-Apps oder eBooks.

In diesem Sinne wünschen wir dir viel Erfolg für deine ZFA Abschlussprüfung und alles gute für deinen beruflichen Werdegang in der Zahnmedizin!

ZFA finden

Dringend Zahnarzthelferin gesucht?​

Wir unterstützen Sie dabei, kurzfristig neue qualifizierte Zahnarzthelfer:innen für Ihr Praxisteam zu finden.